0

Advent, Advent kein Lichtlein brennt

Eine Adventskrimigeschichte in 24 Episoden, Ein Adventsbuch zum Aufschneiden, Adventskalender

Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783845842301
Sprache: Deutsch
Umfang: 108 S.
Format (T/L/B): 1.5 x 20.5 x 15.7 cm
Einband: gebundenes Buch

Beschreibung

Der Adventskalender mit Spannungsfaktor - eine unterhaltsame Krimigeschichte in 24 Teilen Ein blutiger Heiligenschein, ein fulminanter Abschied für immer, eine unerfüllte Liebe und ein Millionenerbe. Als Joachim Peters ermordet aufgefunden wird ist bald klar, dass der nette Nachbar mehr als nur eine gefährliche Leidenschaft hatte und die Verdächtigen den Advent als Zeit des Geschichtenerzählens sehr ernst zu nehmen scheinen. Das Buch ist ein wunderbares Adventsgeschenk für alle, die eine aufregende Vorweihnachtszeit lieben. Durch das Aufschneiden der Seiten gibt die Geschichte nur nach und nach seine Geheimnisse preis und hält täglich ein Überraschungsmoment für dich bereit.  Adventszeit ist Krimizeit: 24 spannende Thriller-Episoden Origineller Adventskalender: Jeden Tag kann eine der seitlich geschlossenen Seiten aufgeschnitten oder aufgetrennt werden. Tolle Geschenkidee für alle Krimifans: Ein tolles Geschenk für die beste Freundin, den Bruder, den Partner, die Lieblingskollegin und alle, die gern Spannungsliteratur lesen Für einen entspannten Advent: Entfliehe der Weihnachtshektik und gönne dir jeden Tag eine kurze Lesepause. Qualität in Ausstattung und Optik: Hochwertiges Hardcover-Buch (20,5 cm x 15,6 cm) mit coolen Illustrationen Ein originelles Adventsvergnügen für schaurig schöne Stunden in der Weihnachtszeit!

Autorenportrait

Nina Brown wurde in Münchberg/Oberfranken geboren, verbrachte mehrere Jahre in England und lebt heute als freie Autorin und Lektorin mit Mann und Sohn in München. Sie schreibt Kurzgeschichten, Drehbücher und Romane für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, war Meisterschülerin an der Drehbuchwerkstatt der Filmhochschule München und ist Mitglied bei den Mörderischen Schwestern. Für ihre Geschichten erhielt sie mehrere Stipendien, u.a. das Literaturstipendium der Landeshauptstadt München.